Historie

Vorgeschichte und Entwicklung
der STEINACKER Gruppe

1925

Leo Karl Steinacker begann seine Tätigkeit als Betriebsleiter der Firma HANKO in Koblenz-Neuendorf (Tochterbetrieb des Carl Spaeter Konzerns). Die Firma HANKO betrieb den Import und die Montage der amerikanischen PKW-Marken “Nash“ und “Packard“. Leo Karl Steinacker war auch für die Begutachtung von Unfallfahrzeugen und die Chauffeurausbildung zuständig.

Betriebsleiter Leo Karl Steinacker (untere Reihe, achte Person von links nach rechts)
1946

Gründung des Sachverständigenbüro Leo Karl Steinacker für die Ermittlung von Kraftfahrzeugschäden und Bewertungen, sowie den Betrieb einer Fahrschule.

1958
1 apr

Leo Matthias Steinacker tritt als Sachverständiger für Kraftfahrzeuge und Maschinen im elterlichen Betrieb ein.

1968

Vertragspartner des ADAC (Allgemeiner deutscher Automobilclub)

1970

Verlegung des Büros in den Markenbildchenweg 13, Koblenz und Einrichtung eines KFZ-Untersuchungsraums mit Grube und Hebeanlage. Einführung der EDV zur Erstellung von Reparaturkostenkalkulationen (Lochkartensystem).

Markenbildchenweg 13
Lochkartenraum
1972

Eröffnung des ersten Zweigbüros in Mayen, Eifelstraße

Schadenaufnahme LKW
Schadenaufnahme PKW
1974

Mitbegründer und Gesellschafter der SSH GmbH in Hamburg (Schaden Schnell Hilfe). Ein Zusammenschluss öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständigen in der ehemaligen BRD.

Mitglied der Prüfungskommission der IHK Mainz für die Zulassung öffentlich bestellt und vereidigter Sachverständige für KFZ-Schäden und Bewertungen.

Mitglied der Schiedsstelle des Kraftfahrzeugreparaturhandwerks der KFZ.-Innung der Handwerkskammer Koblenz

1977
1 Dec

Verlegung des Betriebs ins Industriegebiet Koblenz-Wallersheim, August-Horch-Straße 16, mit Einrichtung einer Test- und Prüfhalle.

Prüfhalle August-Horch-Straße 16
Prüfhalle August-Horch-Straße 16
1979
26 Nov

Gründung der STÜ GmbH (Sicherheitstechnische Prüf- und Überwachungsgesellschaft)

1979

Verlegung des Betriebes innerhalb der Geländeanlage August-Horch-Straße 16 nach Errichtung eines hierzu notwendigen Neubaus.

Sachverständigenbüro und GTÜ-Prüfstelle, August-Horch-Straße 16 in Koblenz
1981

Eröffnung der Niederlassung in Bad Kreuznach, zuerst „Im Brückes“, später in der

Industriestraße 100
1988

Vertragspartner der GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung mbH Stuttgart)

Fahrzeugüberprüfung im Rahmen der Dienstleistung GTÜ
1988

Eröffnung der Niederlassung in Altenkirchen, Frankfurter Straße, Neubau und Umzug in die Kölner Straße 4

Niederlassung Altenkirchen/Helmenzen, Kölner Straße 4
1989
sep

Eröffnung der Zweigniederlassung Idar-Oberstein

1993
13 Apr

Eröffnung der Niederlassung Trier

2000
1 Apr

Übernahme des Ingenieurbüros Steinacker an die Söhne Dipl.-Ing. Frank Steinacker und Dr.-Ing. Tobias Steinacker

2000

Eröffnung der Niederlassung Bonn

Sachverständigenbüro und GTÜ-Prüfstation Bonn, Godsberger Straße 59

2007

Neubau Hauptverwaltung Koblenz

Hauptverwaltung Koblenz, An der Römervilla 10
2008

Gründung Prüfstelle Neuwied

2010

Gründung Niederlassung Saarbrücken

2011

Gründung Niederlassung Kaiserslautern

Sachverständigenbüro Kaiserslautern, Denisstraße 22
2014

Gründung Niederlassung Geisenheim

 

GTÜ-Prüfstation Geisenheim/Hessen, Industriestraße 22

 

2017

Gründung der Niederlassung Mannheim